WEB-Orgelfoerderkreislogo-n

Einladung zum Festlichen Silvesterkonzert am Dienstag, den 31. Dezember 2013


Das Ludwigsburger BlechbläserQintett, Bezirkskantor Martin Kaleschke, Orgel und Professor Klaus Dreher, Schlagwerk an Silvester-2011
Wir laden Sie herzlich zu unserem nächsten Konzert im Rahmen der Konzertreihe „Neuhauser Orgel  Konzerte“ ein. Es wird am Dienstag, den 31. Dezember um 16:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Petrus und Paulus in Neuhausen auf den Fildern stattfinden.

Die Ausführenden:

das Ludwigsburger Blechbläserquintett mit Hubertus von Stackelberg und Klaus Ulrich Dann, Trompeten; Harald Domes, Horn; Matthias Jauß, Posaune und David Polkinhorn, Tuba. An der E.F.Walcker-Orgel begleitet der Ludwigsburger Bezirkskantor Martin Kaleschke. Es erklingen  Werke  u.a. von Palestrina, Gabrieli, Frescobaldi, Schütz und Strauss. 

Bereits zum 10. Mal gastieren die Ludwigsburger Blechbläser  in der Pfarrkirche St. Peter und Paul Neuhausen. Der 1. Auftritt war exakt vor 10 Jahren  anlässlich des Abbaues der E.F.Walcker-Orgel von 1854 vor der eineinhalbjährigen Restaurierung.  Zu Beginn des diesjährigen Silvesterkonzertes wird  KMD Markus Grohmann kurz die Reihe „Neuhauser Orgelkonzerte  2014“ und die neuen Flyer  vorstellen.

Der Kartenvorverkauf läuft noch bis Montag 30. Januar 2014 in Neuhausen bei

  • Schreibwaren Knoblauch Renzo Pawlicki Schreibwarenfachgeschäft Dahlienweg 7
    Telefon: 07158-8771
  • Volksbank Filder eG, Schlossplatz 13
    Telefon: 07158-1818-0)
  • An Silvester gibt es Eintrittskarten ab 15.15 Uhr an der Konzertkasse im Hauptportal.
  • Eintrittskarten können Sie auch per E-Mail über die folgende Adresse bestellen:

tickets@walcker-orgel-neuhausen-filder.de

Einheitliche Karten zu 12,-€ / ermäßigt 10,-€.

Es gelten gleiche Preise auf allen Plätzen. Kinder (nur in Begleitung Erwachsener) und Jugendliche  bis 18 Jahre haben freien Eintritt!


Über Ihren Konzertbesuch würden wir uns sehr freuen!

Kirchenmusikdirektor Markus Grohmann, Neuhausen auf den Fildern, am 29. Dezember 2013

Umzug Truhen OrgelTruhen Orgel umgezogen

Bereits im November musste unsere Truhen-Orgel, die mit Mitteln des Orgelförderkreises angeschafft wurde, an ihren Stammplatz in der Liebfrauenkapelle umgezogen werden. Dazu waren wieder einige kräftige Mannsleute erforderlich die wissen wie man das anpackt. Mit dem Sprinter Bus der Gemeinde war das aber kein Problem und so ging alles problemlos und ohne Schaden am Instrument über die Bühne.

Die Mannschaft ruht sich ausEin bischen verspätet aber deswegen nicht weniger herzlich: ein herzliches Dankeschön an die Helfer! 

Dr. Helmut Thomas Eisele, Neuhausen auf den Fildern am 3. Januar 2014

Hanns-Otto Oechsle malt neues Motiv für Neuhäuser Weihnachtskarte

neue-Weihnachtskarte-2013Hanns-Otto Oechsle malte auch für dieses Jahr wieder ein Bild für unsere Weihnachtskarten. Das Motiv ist der Kirchplatz in Neuhausen mit Blick auf das Obere Schloss (erbaut 1519) und die ehemalige Schloss - Scheune.

Hanns-Otto Oechsle lebt und arbeitet in Oberstenfeld, Landkreis Ludwigsburg. Der Autor und Landschaftsmaler ist Schwabe mit Wurzeln in Cannstatt, im Remstal und im Schwäbischen Wald. Seit seiner Jugend verfolgt er den langsamen Rückzug der Mundart aus dem Alltag. In vielen Lesungen bringt er das Urschwäbische wieder zum Leben, “guggd de Leid uffs Maul” und sammelt, oft mit Unterstützung der Zuhörer bei seinen Auftritten, immer neue Ausdrücke.

Die neue Weihnachtskarte kostet 2,- €. Bei Abnahme von 10 Stück erhalten Sie eine Karte gratis dazu. Die neue Weihnachtskarte können Sie per E-Mail bestellen:

tickets@walcker-orgel-neuhausen-filder.de

Dr. Helmut Eisele, Neuhausen auf den Fildern im Dezember 2013

Danke für Ihren Besuch auf dem Neuhäuser Weihnachtsmarkt

Team-Weihnachtsmarkt-2013Unser Orgelkiosk war auch in diesem Jahr eine gut besuchte Station auf dem diesjährigen Neuhäuser Weihnachtsmarkt. Viele Gäste konnten wir mit unserem Orgelpunsch verwöhnen und Sie mit unseren Weihnachtskarten, selbst gemachten Holzfiguren und vielen anderen Präsenten versorgen. Ein herzliches Dankeschön an die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer, die beim Auf- und Abbau, bei der Dekoration und beim Verkauf wieder dabei waren.

Ganz besonders aber bedanken wir uns bei Ihnen, die Sie uns besucht haben

Kirchenmusikdirektor Markus Grohmann Neuhausen auf den Fildern, den 14. Dezember 2013

Einladung zum Konzert für Chor, Soli, Orgel und Orchester am 30. Juni 2013

Jubiläumskonzert 3. Juli 2010Wir laden Sie herzlich zu unserem nächsten Konzert im Rahmen der Konzertreihe „Neuhauser Orgel  Konzerte“ ein. Es wird am Sonntag, den 30. Juni um 18:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Petrus und Paulus in Neuhausen auf den Fildern stattfinden.

Ganz ohne Mozartjahr…dennoch soll das  2-jährlich stattfindende  große Konzert des  Chores St. Peter und Paul dem großen Meister W. A. Mozart gewidmet sein – unter anderem  mit einem eher unbekannten Werk aus seiner Kindheit:

Das Offertorium zum Fest des Hl. Benedikt  „Scande coeli limina“  (KV 34) für Solo-Sopran, Chor und Orchester schrieb Mozart vermutlich im Alter von  nur 10 Jahren beim Besuch der Benediktiner-Abtei Seeon im Chiemgau. Der Text geht auf die Benedikt-Legende in der „Legenda aurea“ des 13. Jahrhunderts zurück und bezieht sich auf den Todestag des Heiligen am 21. März.

Die prächtige instrumentale Kirchensonate C-Dur  (KV 329) entstand im zeitlichen Umfeld und in Beziehung zur Krönungsmesse – wie u.a. die Orchesterbesetzung  mit ausgiebigem Orgelpart aufzeigt und erklingt in festlicher Tonsprache.

Weitaus ernstere Klänge bietet die Fantasie f-moll für Orgel (KV 608) – gespielt auf unserer großen Walcker-Orgel. Mozart komponierte sie in seinem Todesjahr 1791 für eine größere automatische Orgel (solche in kleineren Versionen auch „Flötenuhr“ genannt) im Mausoleum des als Held gerühmten Feldmarschalls Laudan in Wien.

Höhepunkt des Konzertes ist die Missa in C (KV 317) – bekannter als Krönungsmesse – diese komponierte der Mozart nach seiner Rückkehr aus Paris und Mannheim und verzeichnete auf seinem Autograph das Datum 23. März 1779. Diese Datierung, die große Besetzung (Streicher, Orgel, Oboen, Hörner, Trompeten, 3 Posaunen ad libitum, Pauken, 4st. Chor und 4 Soli) lassen annehmen, dass die Messe für das Hochamt am Ostersonntag (6. April) am Hof zu Salzburg geschrieben wurde, bei dem Mozart als Hoforganist mitwirkte. Der heutige Titel der Messe ist demnach etwas irreführend – sie wurde nie bei einer Krönung aufgeführt geschweige denn hierfür komponiert.

Die rasche und bis heute andauernde Popularität dieser Messe lässt den Titel eher so herleiten, als dass diese Komposition Mozarts allgemein als die Krönung seiner Messvertonungen empfunden wurde, denn schon 1792 war sie beim Musikalienhändler Johann Traeg in Wien in Abschriften käuflich zu erwerben und fand rasche Verbreitung und Beliebtheit.

Eine hervorragende Solistenbesetzung, das bewährte Orchester „Sinfonietta Tübingen“ und ein bestens vorbereiteter  Chor werden einen klangvollen und ansprechenden Konzertabend bieten.

Konzertkarten bieten wir Ihnen an:

in den Vorverkaufsstellen:

Über Ihren Konzertbesuch würden wir uns sehr freuen!

Kirchenmusikdirektor Markus Grohmann, Neuhausen auf den Fildern, am 03. Juni 2013

Einladung zum Orgelspaziergang am 05. Mai 2013

Foto von der Orgelwanderung 2010 nach Essligen zur Weigle-OrgelUnsere nächste Veranstaltung wendet sich speziell an Kinder, Jugendliche und ihre Familien. Wir laden Sie daher herzlich dazu ein, mit Ihren Kindern, Patenkindern oder auch Kindern von Freunden an unserem Orgelspaziergang teilzunehmen. Gerne können Sie diese Einladung in Ihrem Bekanntenkreis weitergeben.

Unser Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen das Instrument Orgel näherzubringen und sie dafür zu interessieren.

Unser Orgelspaziergang für Kinder und Familien beginnt am Sonntag, den 5. Mai 2013 um 14:00 Uhr an der Katholischen Pfarrkirche St. Petrus und Paulus in Neuhausen. Der Spaziergang setzt keine speziellen sportlichen Anforderungen voraus und wird gegen 15:30 Uhr an der Evangelischen Christuskirche in Neuhausen enden.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Erläuterungen zum Orgelspaziergang für Familien und Kinder am Sonntag, den 5. Mai 2013

Der Orgelspaziergang für Familien und Kinder (Leitung KMD Markus Grohmann - Dauer ca. 1,5 Std.) stellt einen Streifzug zu den 5 Pfeifenorgeln in Neuhausen auf den Fildern dar, bei dem jedes Instrument kurz erläutert und klanglich vorgestellt wird –  für Kinder verständlich formuliert.  Mitwirkende sind hierbei auch 5 Schüler der „Orgelklasse Grohmann“ aus Filderstadt, Esslingen, Neckartailfingen und Neuhausen.

Treffpunkt ist zunächst die Katholische Pfarrkirche St. Petrus und Paulus mit der Hieronymus Spiegel-Orgel von 1762, der ältesten originalen Orgel in der ganzen Region. Hier dürfte vor allem für Kinder interessant sein, dass man die Blasebälge von Hand ziehen kann und keinen Strom braucht um zu spielen.

Danach geht es auf die Empore mit der  E.F.Walcker-Orgel von 1854, wo die Teilnehmer eine allgemeine Einführung in den Orgelbau bekommen. Romantische Orgelmusik wird diesen ersten Teil abschließen. Dann spazieren wir zur spätgotischen Liebfrauenkapelle in die Bahnhofstraße. Dort steht ein Truhenpositiv mit 5 Registern der Fa. Link, Giengen von 1986, das der Orgelförderkreis aus eigenen Mitteln 2010 angeschafft hat.

Die vierte Orgel steht in der Aussegnungshalle der bürgerlichen Gemeinde Neuhausen – mit einem Manual, 4 Registern mit geteilten Schleifen und angehängtem Pedal der Fa. Stehle, Bittelbronn. Dort erwartet die Kinder ein fröhliches Präludium des barocken Nördlinger Kirchenmusikers und Komponisten Johann Kaspar Simon. Dass Neuhausen erstens eine große schöne Aussegnungshalle und zudem eine Pfeifenorgel hat spricht für den hohen Stellenwert der Begräbniskultur vor Ort.

Letzte Station ist die Evangelische Christuskirche mit einer 2-manualigen Orgel aus den 1970-ger Jahren des Orgelbauers Werner Walcker, Ludwigsburg - einem Urenkel von Eberhard Friedrich Walcker. Somit soll auch der konfessionsübergreifende Charakter der Veranstaltung zum Ausdruck kommen. Denn egal wo eine Orgel erklingt, ob in der kath. Kirche, in der kommunalen Aussegnungshalle oder in der evangelischen Kirche: Die Königin der Instrumente berührt durch ihre Klänge und ihre klangliche Vielseitigkeit seit jeher Groß und Klein und ist aus unserer Kultur nicht wegzudenken.

Kirchenmusikdirektor Markus Grohmann, Neuhausen auf den Fildern, am 04. Mai 2013

Einladung-zum-CDU-Neujahrsempfang 2013Orgelförderkreis bei Bewirtung anlässlich des CDU - Neujahrsempfangs aktiv

Zum diesjährigen Neujahrsempfang der CDU Neuhausen am 20. 02. 2013 wurde der Orgelförderkreis von der CDU dazu eingeladen, die Bewirtung der Gäste mit unserem Orgelsekt zu übernehmen. Die Veranstaltung fand im Oberen Schloß in Neuhausen statt. Gastredner war Herr Walter Schoefer, Geschäftsführer Flughafen Stuttgart GmbH. Er sprach zum Thema: “Wie viel Mobilität braucht eine nachhaltige Gesellschaft?”. Ein Thema das die Besucher sehr interessierte.

Das Team des Orgelfoerderkreises beim SektempfangDer Empfang bot uns die Möglichkeit, unsere Organisation, die sich um die Erhaltung der Orgeln, der Kirchenmusik, der Kantorei und der Konzertreihe “Neuhauser Orgel-Konzerte” kümmert, erneut ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen. Der Erlös aus der Sektreichung kam als Spende für den Orgelförderkreis zugute. Hierfür bedanken wir uns beim Ortsverband der CDU Neuhausen ganz herzlich.

Ein Dankeschön ergeht auch an Herrn Dr. Rainer Roos, Ortsverbandsvorsitzender und Herrn Andreas Bewer, Fraktionsvorsitzender für die tolle Idee, uns zum Neujahrsempfang einzuladen.

Herr Dr. Rainer Roos, Ortsverbandsvorsitzender

Dr. Helmut Thomas Eisele, Neuhausen auf den Fildern, den 2. April 2013

Einladung zur Jahresversammlung 2013

Gregorianscher ChoralDie Jahresversammlung des Orgelförderkreises findet am Mittwoch, 13. März 2013, 20 Uhr im großen Saal des Gemeindehauses statt. Hierzu sind alle Mitglieder und Interessierte herzlich eingeladen!

Kirchenmusikdirektor Markus Grohmann, Neuhausen auf den Fildern, am 05. Februar 2013

Einladung zum Konzert für Orgel und Klarinette am Sonntag, den 17. März 2013 um 18:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Petrus und Paulus in Neuhausen

Das Duo Wolf und Wolf  für  Klarinette und Orgel“Musik zum Knien ließ die Gedanken verstummen”; so überschrieb eine Musikkritikerin ein Konzert der Brüder und Musiker Christian Wolf, Klarinette und Daniel Wolf, Orgel. Die beiden Künstler, die 2011 das 10-jährige Jubiläum ihres Duos feierten, stellen mit Klarinette und Orgel eine außergewöhnliche und seltene Besetzung vor, für die so gut wie keine Original-Kompositionen existieren. Wenn man sich jedoch in der Musikwelt auf die Suche macht, entdeckt man zahlreiche Werke, die sich hervorragend für das Zusammenspiel dieser beiden Instrumente eignen. Kompositionen aus den verschiedensten Musikepochen und -stilen, vom Barock bis hin zur folkloristisch beeinflussten jüdischen Klezmer-Musik entfalten mit Klarinette und Orgel eine neue und besondere Wirkung. Christian und Daniel Wolf haben Sonaten Händels und Loeillets bis hin zu Klezmerstücke für ihre Besetzung bearbeitet und gastieren mit ausgefallenen Programmen bei Konzertreihen wie den Aachener Domkonzerten, den Maulbronner Klosterkonzerten, den Bonner Münsterkonzerten, dem Festival OrgelPLUS Bottrop sowie bei zahlreichen Orgel- und Kirchenkonzerten in ganz Deutschland.


Christian Wolf studierte Klarinette an der Musikhochschule Köln bei Prof. Franz Klein und Armin Ziegler, künstlerische Reife 1996. Jazzseminare u.a. bei Manfred Schoof erweiterten das Spektrum seiner musikalischen Möglichkeiten. Von 1997-2007 Konzerttätigkeit und CD-Einspielungen mit der seltenen Besetzung Klarinette & Gitarre. Seit 2001 spielt er Konzerte mit Klarinette & Orgel.

Daniel Wolf studierte Orgel in Mainz bei Prof. Gerhard Gnann und Gabriel Dessauer, K.-B. Kropf und Prof. Egidius Doll. Meisterkurse bei W. Zerer, H. Vogel, J. Boyer und G. Bovet.
1998 gewann er den 1. Preis beim Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel, Kategorie „Improvisatorische Liedbegleitung“. 2001 legte er das Kirchen- und Schulmusikexamen ab.
Seit 2001 ist er Lehrbeauftragter am Institut für Kirchenmusik in Mainz. Es folgten viele Konzerte mit Klarinette & Orgel.

Im Konzert in Neuhausen erklingen Werke u.a. von Jean-Baptiste Loeillet, Dietrich Buxtehude, Henry Purcell und Erik Satie sowie Englische Maskentänze aus dem 16. Jahrhundert.  Besonders gespannt sein dürfen wir auf Improvisationen und Musik der jüdischen Klezmer. Zum ersten Mal erklingt in unserer Konzertreihe die Besetzung Orgel und Klarinette.

Christian Wolf
 

KMD Markus Grohmann
Kirchenmusikdirektor

-Staatlich geprüfter Musiklehrer-

Unsere Vorverkaufsstellen:

Gerne können Sie die Eintrittskarten per E-Mail vorbestellen. Schicken Sie daher Ihre Kartenwünsche ganz einfach an die E-Mail Adresse:

tickets@walcker-orgel-neuhausen-filder.de

KMD Markus Grohmann, Neuhausen auf den Fildern, am 05. Februar 2013

ChristbaumAllen Mitgliedern des Orgelförderkreises, allen Spenderinnen und Spendern sowie Freunden der Kirchenmusik wünschen wir ein gutes neues Jahr 2013 in Gesundheit und Frieden!

Wir bedanken uns für alle Aktivitäten des vergangenen Jahres, für die vielen guten Ideen, die breite Unterstützung und Ihre Spenden. Ganz besonders erwähnen wollen wir die Arbeit unseres Kernteams. Viele kleine Handgriffe spielen sich nicht in der Öffentlichkeit ab sind aber trotzdem zum Gelingen des Ganzen unabdingbar.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Konzertbesuche und laden Sie schon heute sehr herzlich zu den Konzerten unserer Konzertreihe “Neuhauser Orgel Konzerte” 2013 ein. Wir haben erneut einige besondere Höhepunkte musikalischer Art für Sie vorbereitet!

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir für das Neue Jahr Gesundheit, Frieden und Glück!

Markus Grohmann        Dr. Helmut Thomas Eisele
Kirchenmusikdirektor            Vorsitzender

Neuhausen auf den Fildern, Neujahr 2013

Flyer-2013-TitelseiteUnser Konzertprogramm 2013 der
Neuhauser
Orgel Konzerte
können Sie sich unter diesem Link als PDF-Datei herunterladen !

[Home] [Englisch] [Francais] [Orgelshop] [Archiv]